Die Sehnsuchtsstrategie für Studierende und Hochschulabsolventen

"Die Sehnsuchtsstrategie für Studierende und Hochschulabsolventen" von Anja Schreiber

Die Sehnsuchtsstrategie für Studierende und Hochschulabsolventen

Wie Du Deinen Berufseinstieg passgenau vorbereitest

Der Ratgeber „Die Sehnsuchtsstrategie für Studierende und Hochschulabsolventen“ von Anja Schreiber hilft Nachwuchsakademikern bei der Berufsorientierung. Viele von ihnen sind sich unsicher, welchen Beruf sie nach dem Hochschulabschluss ergreifen sollen. Ihnen fehlt ein Weg, ihren Wünschen, Interessen und Fähigkeiten auf die Spur zu kommen. Und genau dabei unterstützt sie dieses Buch, indem es mit einer ausgefeilten Fragemethode – der „Sehnsuchtsstrategie“ – zur Selbstreflexion anregt.

Das Buch

"Die Sehnsuchtsstrategie für Studierende und Hochschulabsolventen" von Anja SchreiberAnja Schreiber: Die Sehnsuchtsstrategie für Studierende und Hochschulabsolventen. Wie Du Deinen Berufseinstieg passgenau vorbereitest, Berlin 2018, E-Book: 3,99 Euro, Taschenbuch: 9,99 Euro, Amazon-Shop.

 

 

 

 

 

Die Autorin

Seit mehr als zwanzig Jahren arbeitet Anja Schreiber als freie Fachjournalistin zu den Themen Studium und Beruf. Dabei geht es ihr immer wieder um eine zentrale Frage: Wie finden Menschen einen Beruf, der ihnen Erfüllung bringt und sie zufrieden macht? In Tausenden von Interviews hat sie mit unterschiedlichsten Gesprächspartnern (Managern, Studierenden, Auszubildenden, Berufseinsteigern, Selbstständigen und Unternehmern) über diese Frage gesprochen. Coachs, Trainer und Berater berichteten ihr, wie Berufstätige zufriedener und erfolgreicher werden können. Diesen Wissensschatz möchte sie nun mit ihren Lesern teilen. Außerdem fließt in dieses Buch auch ihre eigene Erfahrung als Selbstständige ein.

Das Inhaltsverzeichnis

  • 1. Einleitung
  • 2. Sehnsuchtsstrategie für Studierende und Hochschulabsolventen?!
  • 3. Du darfst Dich nach „mehr“ sehnen
    • 3.1. Die Sehnsucht
    • 3.2. Die individuelle Sehnsucht
  • 4. Erkenne Deine authentische Sehnsucht
  • 5. Mach die Berufsorientierung zu Deinem Projekt
    • 5.1. Dein Berufswahl-Projekt
    • 5.2. Dreamday
  • 6. Visualisiere Deine Zukunft
    • 6.1. Beziehungen
    • 6.2. Wohnen
    • 6.3. Gesundheit und mehr
    • 6.4. Freizeit
    • 6.5. Berufliche Tätigkeit
    • 6.6. Arbeitsort und Arbeitszeit
    • 6.7. Geld und Erfolg
    • 6.8. „Mehr“
  • 7. Mach den Authentizitäts-Check
  • 8. Werde zum Spurensucher in eigener Sache
    • 8.1. Sehnsucht
    • 8.2. Persönlichkeit
    • 8.3. Gesundheit
    • 8.4. Kompetenzen
    • 8.5. Studium
    • 8.6. Praktika und Jobs
    • 8.7. Vergangenheit
  • 9. Analysiere Deine Antworten
  • 10. Mach den Motivationscheck
  • 11. Informiere Dich und lass Dich beraten
  • 12. Plane die Schritte zum Berufsziel
    • 12.1. Plane vorläufig
    • 12.2. Nehme Rücksicht auf Dich
      • 12.2.1. Privatleben
      • 12.2.2. Die eigene Konstitution
      • 12.2.3. Freie Zeit
      • 12.2.4. Pufferzeit
      • 12.2.5. Plane realistisch
    • 12.3. Planung zu den unterschiedlichen Zeiten des Studiums
      • 12.3.1. Während des BA-Studiums
      • 12.3.2. Am Ende des BA-Studiums
      • 12.3.3. Während des MA-Studiums
      • 12.3.4. Am Ende des MA-Studiums und danach
  • 13. Probiere Dich aus
  • 14. Überwinde Hindernisse
    • 14.1. Aufschieberitis
    • 14.2. Glaubenssätze
  • 15. Ziehe eine Zwischenbilanz
  • 16. Wie Du Dich durch Belohnungen motivierst
  • 17. Wie Dir Abstand hilft
  • 18. Wie Du Dein Ziel anpasst und neu beginnst
  • 19. Nachwort: Die Bewerbungsphase
  • Feedback
  • Über die Autorin
  • Rechtliches und Impressum
  • Kontakt zur Autorin
  • Dank

Die Leseprobe

1. Einleitung

In diesem Buch geht es um Dich und Deinen Berufseinstieg! Denn hier steht Deine Berufsorientierung im Mittelpunkt! Dafür brauchst Du nicht in erster Linie Tipps, wie Du einen Arbeitgeber überzeugst, sondern wie Du Deinen Wünschen und Interessen auf die Spur kommst. Genau darüber schreibe ich! Mein Ziel als Autorin ist es, dass Du während des Studiums oder danach den Beruf findest, der Dich erfüllt und zufrieden macht. Dieses Buch ist also kein Bewerbungsratgeber … davon gibt es bereits unendlich viele auf dem Buchmarkt. Es ist vielmehr ein Leitfaden dafür, wie Du Deine tiefsten Träume und Wünsche verwirklichst.

Seit mehr als zwanzig Jahren arbeite ich als freie Journalistin zu den Themen Studium, Beruf und Karriere. Ich habe in dieser Zeit unzählige Artikel über den Berufseinstieg von Hochschulabsolventinnen und -absolventen(*FN* Liebe Leserinnen und Leser! Da ich den Textfluss nicht unnötig unterbrechen möchte, werde ich im weiteren Verlauf des Textes die männliche Form gebrauchen. Frauen und Männer sind natürlich immer in gleicher Weise gemeint! *FN*) geschrieben. Ich sprach mit Studierenden und Berufsanfängern, aber auch mit Berufsberatern, Coaches und Personalern. Dabei stellte ich fest, dass eine der wichtigsten Triebfedern für Zufriedenheit und Erfolg im Beruf die Sehnsucht ist. Zwar verwenden relativ wenige Menschen im beruflichen Zusammenhang diesen Begriff. Doch im Laufe vieler Gespräche wurde mir zunehmend klar, wie wichtig die Verwirklichung eigener Träume und Wünsche für ein gelungenes Berufsleben ist. Deshalb sollten sie auch bei der Berufswahl im Fokus stehen.

Doch der eigenen Sehnsucht auf die Spur zu kommen, ist gar nicht so einfach. Sicher schwirren Dir während des Studiums ganz andere Fragen durch den Kopf: Welche Chancen bietet mir der Arbeitsmarkt? Wie sicher ist mein Arbeitsplatz? Was verdiene ich? Wo finde ich die besten Entwicklungsmöglichkeiten? Alle diese Fragen berühren Deine Sehnsucht nur zum Teil … wenn überhaupt. Deshalb habe ich eine Frage-Methode entwickelt, die Dich dabei unterstützt, den Blick nach innen zu richten. Diese Selbstreflexion kannst Du konstruktiv für den Berufseinstieg nutzen. Ich nenne meine Methode die „Sehnsuchtsstrategie“, die zugleich das Ergebnis persönlicher Erfahrungen ist.

Das vorliegende Buch bietet Dir allerdings keine einfachen Lösungen an, sondern will Dich durch eine Vielzahl von Fragen ermutigen, über Dich selbst zu reflektieren. Dieser Ratgeber zeigt Dir, wie Du aus einem unbestimmten Gefühl ein konkretes Ziel entwickeln kannst. Er hilft Dir bei der Planung und Umsetzung Deines Berufseinstiegs. Denn die Berufswahl ist ein großes Projekt, das nicht innerhalb eines Tages erledigt ist, sondern häufig Monate oder sogar Jahre in Anspruch nehmen kann.

Dieses Buch ist ein Arbeitsbuch. Nach dem ersten Durchlesen möchte ich Dich einladen, Dich mit all den vielen Fragen ausführlich auseinanderzusetzen. Am besten beantwortest Du diese schriftlich! Nutze dafür die Notizfunktion Deines E-Book-Readers, ein klassisches Notizbuch oder eine App. Wenn Du das Taschenbuch gekauft hast, findest Du unter den Fragen genügend Freiraum für Notizen.

Unterschätze bitte nicht den Aufwand, der für die Bearbeitung aller aufgeführten Fragen notwendig ist! Doch diese zeitliche Investition bringt Dir jede Menge Selbsterkenntnis … und die ist die beste Vorbereitung für die eigentliche Jobsuche. Deshalb solltest Du die Fragen auch nicht nur einmal beantworten und dann für immer beiseitelegen, sondern Deine Notizen in regelmäßigen Abständen hervorholen und lesen. Denn Wünsche und Erkenntnisse verändern sich im Laufe der Zeit. Bedenke: Das Wissen über Dich selbst ist das Fundament für Deine Zukunft! Aus diesem Grund macht es Sinn, sich immer wieder Zeit zum Nachdenken zu nehmen. Alle weiteren Schritte fallen Dir leichter, wenn Du Dir vorher selbst auf die Spur kommst. Dieses Buch will Dich – ohne Dich zu bevormunden – genau dabei unterstützen!

Du wirst bald bemerken, dass ich eine klare Ansprache wähle. Vielleicht kommt Dir das zu apodiktisch vor. Das ist nicht so gemeint. Denn natürlich musst Du meinen Tipps nicht folgen. Du bist völlig frei! Ich will nur nicht drumherum reden und mich in den Konjunktiv stürzen, sondern klare Hinweise geben, die Dich weiterbringen. Ich sehe mich trotz dieser Ansprache nicht als Besserwisserin. Ich möchte Dich lediglich ermutigen, Coach in eigener Sache zu werden!

Noch ein kleiner Hinweis: Dieses Buch kann und will nicht das Beratungsgespräch mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Arbeitsagentur oder der hochschuleigenen Career Services ersetzen. Deshalb empfehle ich mehrmals in diesem Buch, Beratungsangebote wahrzunehmen. Mein Ratgeber versteht sich als Ergänzung. Denn je intensiver Du Dich mit Deiner Berufswahl im Vorfeld einer Beratung auseinandergesetzt hast, desto effektiver kann ein Gespräch mit einem Profi sein.

Übrigens verzichte ich ganz bewusst auf das Zitieren von Studien. Denn ich möchte, dass Du schnell in die Reflexion einsteigst. Es geht hier um Dich, nicht darum, dass ich Dir Fakten und Zahlen präsentiere.

Zum Schluss dieser Einleitung ein Wunsch: Ich wünsche Dir bei der Berufswahl nicht nur offene Augen und ein gutes Bauchgefühl, sondern auch viel Spaß und Freude! Vielleicht stutzt Du jetzt, weil Du glaubst, der Berufseinstieg sei eine ernste Angelegenheit. Das ist er sicher! Es kann aber auch Freude machen, über sich zu reflektieren, sich in der Praxis auszuprobieren und nach dem passenden Weg zu suchen!

2. Sehnsuchtsstrategie für Studierende und Hochschulabsolventen?!

Was soll ich nach dem Studium machen? Diese Frage wird mit der Semesterzahl immer drängender. Denn schließlich rückt das Studienende näher. Allein die Entscheidung für einen bestimmten Studiengang reicht oft nicht aus, um schon zu wissen, wie es nach dem Hochschulabschuss weitergeht.

Sicher ist bei manch einem die Antwort glasklar: Wer Medizin studiert, wird in der Regel Arzt. Doch auch er kann zu der Erkenntnis kommen, dass er diesen Beruf eigentlich gar nicht ergreifen möchte. Ein künftiger Jurist muss sich entscheiden, in welchem Bereich er arbeiten möchte. Will er Rechtsanwalt werden, als Jurist in ein Unternehmen gehen oder in den öffentlichen Dienst eintreten? Selbst wer ein Prädikatsexamen hat und Staatsanwalt und Richter werden könnte, steht vor der Frage, ob er das wirklich will.

Genauso geht es Studierenden anderer Fachrichtungen. Ihnen bieten sich verschiedenste Berufs- und Tätigkeitsprofile an. Zudem können sie in ganz unterschiedlichen Branchen arbeiten. Wirtschaftswissenschaftler oder Ingenieure sind zum Beispiel in der Automobilindustrie ebenso gefragt wie im öffentlichen Dienst oder bei Nichtregierungsorganisationen (NGOs). Auch Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaftler finden sich in verschiedenen Bereichen … ob im Marketing, in der Medienbranche oder in Verbänden.

Um bei all den vielen Optionen die Orientierung nicht zu verlieren, sind die eigenen Wünsche und Träume ein guter Kompass. Du bist also gefragt! Du musst entscheiden, welcher Beruf und welche Branche zu Dir passt. Wenn Du dabei Deiner beruflichen Sehnsucht nachspürst, ist das nicht irrational, sondern äußerst vernünftig! Mehr noch: Du kannst daraus sogar ein strategisches Handeln entwickeln.

Vielleicht wirst Du Menschen treffen, die meinen, wer Visionen oder Träume hat, sollte zum Arzt gehen. Sie werden Dich überzeugen wollen, dass Herzenswünsche in der rauen Wirklichkeit der Berufswelt keinen Platz haben. Doch ich bin da ganz anderer Meinung! Denn bei all den vielen Berufsoptionen kann es für Deine Entscheidung eigentlich keinen anderen Maßstab geben als Dich selbst.

Nach was solltest Du Dich sonst richten? Prognosen über den Arbeitsmarkt ändern sich ständig. Der Wunsch Deiner Eltern kann heute noch für Dich relevant sein, aber ist er es auch noch in zehn Jahren? Alle Kriterien, die sonst noch eine Rolle spielen könnten wie Gehalt, Sicherheit oder Status, sind nur so lange von Belang, wie sie zu Deinem Wertesystem passen.

Außerdem verändert sich unsere Arbeitswelt dramatisch. Heute haben Menschen oft nicht nur einen einzigen Beruf, der sie ihr ganzes Leben begleitet, bis sie in Rente gehen. Sie wechseln vielmehr Tätigkeiten und Branchen. Wir erleben gerade mit der Digitalisierung die vierte industrielle Revolution. Damit ändern sich auch die technischen Anforderungen! Wer wie Du heute studiert, weiß nicht, was technisch langfristig auf ihn zukommt und was das für seinen Beruf bedeutet. Deshalb kann er nur eine Entscheidung auf Zeit treffen. Was helfen Dir da die guten Ratschläge von Eltern und ihr dringender Wunsch, Dich in einem sicheren Job zu sehen?

Vieles ist in unserer heutigen Arbeitswelt nicht sicher. Umso wichtiger ist aber, dass Du einen inneren Kompass hast, an dem Du Dich ausrichtest. Warum machst Du also nicht Deine Träume und Wünsche dazu?

Entscheidend ist, ob Du den Mut und die Motivation hast, Deiner Sehnsucht zu folgen. Und das ist oft gar nicht so einfach. Schließlich lernen wir Menschen im Laufe des Erwachsenwerdens, unsere Träume zunehmend zu ignorieren und uns an der vermeintlichen Realität auszurichten.

Auch ich habe eine Sehnsuchtsgeschichte: Denn mit meinem Beruf als Journalistin habe ich einen Wunsch aus meiner Jugend verwirklicht. Allerdings musste ich eines Tages feststellen, dass ich längst nicht allen Träumen nachgegangen bin.

Erst als sich meine private Situation dramatisch veränderte, verließ ich eingefahrene Gleise, um weiteren Träumen nachzugehen. Seither bin ich auf den Weg in Richtung Ziel. Dabei konnte ich unglaublich viel lernen und jede Menge neue Erfahrungen sammeln. Ich erkannte zunehmend, wer ich wirklich bin und welche Eigenschaften mich ausmachen. Inzwischen lebe ich in größerem Maße meine Sehnsucht als noch vor einigen Jahren. Zwar bin schon eine Weile unterwegs, doch ich habe noch sehr viele Schritte vor mir. Das macht mich glücklich und zufrieden. Das Nachspüren und Umsetzen meiner Sehnsucht hat bei mir zu mehr Lebensqualität geführt. Es ist zu meiner Strategie geworden, gut zu leben. Und genau das wünsche ich Dir auch!

Das Feedback

Wenn Sie dieses Buch durchgelesen haben, würde mich noch interessieren, ob es Ihnen gefallen hat und ob Sie die Informationen hilfreich fanden. Wenn das der Fall ist, würde ich mich natürlich über eine positive Bewertung oder eine Rezension bei Amazon sehr freuen! Schließlich habe ich dieses Buch für Sie geschrieben. Deshalb ist mir auch Ihre Meinung wichtig. Vielen Dank dafür schon im Voraus! Mich interessiert natürlich nicht nur positives Feedback, sondern auch konstruktive Kritik. Lassen Sie mich wissen, was ich an diesem Ratgeber noch verbessern kann oder welche Themen ich ggf. in weiteren Ratgebern aufgreifen könnte. Sie können mich direkt per Mail anschreiben.